ALLRAD-NEWS

7Citroen e-C4: Die neue Komfortzone
mid Mönchengladbach - Französische Limousine mit SUV-Anleihen: der neue Citroen C4. PSA
NEUHEITEN
Lars Wallerang - 8. Dezember 2020, 17:17 Uhr - 4x4 Allrad NEUHEITEN

Citroen e-C4: Die neue Komfortzone

Traditionell setzt die französische Fahrzeugmarke Citroen auf Bequemlichkeit. Mit dem neuen C4, einer Limousine im C-Segment mit kleinen SUV-Anleihen, schreibt der Hersteller die Geschichte fort.


Traditionell setzt die französische Fahrzeugmarke Citroen auf Bequemlichkeit. Mit dem neuen C4, einer Limousine im C-Segment mit kleinen SUV-Anleihen, schreibt der Hersteller die Geschichte fort. Zum neuen Modell gehört unter anderem ein vollelektrischer Antrieb.

Wer ein komfortables Auto mit reichlich Platz für vier ausgewachsene Passagiere sucht, auf pfiffiges Design und elegantes Ambiente nicht verzichten, aber preislich im moderaten Rahmen bleiben will, könnte mit dem neuen Citroen C4 einen Treffer landen. Luxuriös wirkt das Interieur zwar nicht, doch sind es die liebevollen Design-Details, die den C4 zu einem stilvollen Auto machen. Neue Antriebstechniken und Assistenzsysteme sorgen zudem für ein respektables Maß an Modernität.

Der Citroen C4 wirkt aufgrund einiger SUV-Details wie ein Crossover-Fahrzeug. Die 690 Millimeter großen Räder und die hohe Motorhaube machen einen wuchtigen Eindruck. Dennoch besitzt das Design eine gute Aerodynamik. Zu den Highlights gehört ein stolze 4,35 Quadratmeter großes Glasdach, durch das tagsüber viel Licht ins Fahrzeuginnere gelangt.

Zu den Elementen, die gleich nach dem Platznehmen im Fahrzeug auffallen, gehört der ganz neu gestaltete Automatik-Wählhebel, der eigentlich nur noch ein kleiner Kippschalter mit Metalloberfläche ist. Beim Benziner und beim Stromer sieht der Schalter in der Mittelkonsole beinahe identisch aus. Einziger Unterschied: Beim elektrischen e-C4 gibt es neben dem "D" fürs Vorwärtsfahren noch die Position "B" für verstärkte Rekuperation. In diesem Modus bremst das Aggregat, sobald der Fahrer das Strompedal lockerlässt. Entsprechend stärker ist dann auch die Energierückgewinnung.

Hinsichtlich Komfort ist die Elektro-Motorisierung für den C4 das Nonplusultra, da die Geräuscharmut mit dem Fahrzeugkonzept am besten harmoniert. Als Stromer wird der C4 zur Komfortzone in Reinkultur. Die Reichweite ist mit 350 Kilometern (nach WLTP) relativ üppig. Auch die Fahrleistungen können sich sehen lassen. Das Elektroauto generiert eine Leistung von runden 100 kW/136 PS und beschleunigt in 9,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Spitzengeschwindigkeit: 150 km/h.

Im Vergleich fällt der Benziner etwas ab. Freilich besitzt er als Verbrenner eine größere Reichweite, doch die Grobkörnigkeit des Fahrgeräuschs, das manchmal an das Röcheln einer Kaffeemaschine erinnert, ist kein Genuss für sensible Ohren. Dafür hat der stärkste Benziner ein paar PS mehr und darf sich auch als Umwelt-Primus preisen, erfüllt er doch die Abgasnorm Euro-6d.

Unterdessen erweist sich das Fahrwerk als markentypisch im besten Sinne: Es ist weich abgestimmt, aber nicht schwammig, in Kurven erinnert der C4 an eine Sänfte, besitzt aber gleichzeitig makellose Spurtreue - eine äußerst angenehme Kombination.

20 Assistenzsysteme bilden auf elektronischem Gebiet ein Rundum-Sorglos-Paket - vom Müdigkeitswarner bis zum Spurhalteassistenten. Als Exponent der aktuellen Fahrzeuggeneration verfügt der neue C4 freilich auch über die zeitgemäße Vernetzung mit Apple CarPlay und Android Auto. Fürs Tablet gibt es zudem einen praktischen Pad-Halter. Der C4 erweist sich ganz klar als Kutsche für technikaffine Autofahrer mit Sinn für den französischen Stil.

Lars Wallerang / mid

Technische Daten Citroen e-C4:

- Länge / Breite / Höhe: 4,36 / 1,80 / 1,53 Meter

- Elektromotor

- Batteriekapazität in kWh: 50

- Leistung: 100 kW/136 PS

- Beschleunigung: 0 bis 100 km/h in 9,7 Sekunden

- Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h

- Stromverbrauch in kWh/100 km nach WLtP: 16,6

- Ladedauer AC, 11-kW-Wallbox, 3-phasig (0-100 Prozent): 5 Stunden

- Ladedauer DC, 100-kW-öffentliche Ladestation (0-80 Prozent): 30 Minuten

- Preise: ab 33.766,72 Euro

- Preise abzüglich Förderung: 24.286 Euro

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto NEUHEITEN wurde von Lars Wallerang am 08.12.2020, 17:17 Uhr veröffentlicht.