ALLRAD-NEWS

5SUV-Coupe Mitsubishi Eclipse Cross - starker Japaner
mid Groß-Gerau - Die Seitenansicht des Mitsubishi Eclipse Cross zeigt ein keilförmiges Profil mit einer ansteigenden Gürtellinie und eine zum Heck hin abfallende Dachlinie. Jutta Bernhard / mid
NEWS
Jutta Bernhard - 27. November 2020, 14:17 Uhr - 4x4 Allrad NEWS

SUV-Coupe Mitsubishi Eclipse Cross - starker Japaner

Das SUV-Coupe Mitsubishi Eclipse Cross fällt durch sein markantes Design auf. Robuste SUV-Elemente und eine coupefömige Dachlinie unterscheiden die Familienlimousine von den Mitbewerbern. Der japanische Importeur steht seit Jahrzehnten für Zuverlässigkeit und Geländetauglichkeit. Im Test beim Motor-Informations-Dienst (mid) zeigt sich seine Praxistauglichkeit.


Das SUV-Coupe Mitsubishi Eclipse Cross fällt durch sein markantes Design auf. Robuste SUV-Elemente und eine coupefömige Dachlinie unterscheiden die Familienlimousine von den Mitbewerbern. Der japanische Importeur steht seit Jahrzehnten für Zuverlässigkeit und Geländetauglichkeit, der legendäre Pajero war Vorreiter für ganze Fahrzeuggenerationen.

Der Testwagen verfügt über einen 120 kW/163 PS starken Turbo-Benziner mit einem maximalen Drehmoment von 250 Nm, das in einem breiten Drehzahlbereich von 1.800 bis 4.500 U/min anliegt. Start-Stopp System "AS&G", stufenloses CVT-Getriebe und das Mitsubishi-Allradsystem "Super All Wheel Control" laden zur Offroad-Partie im Gelände ein.

Genau das ist die Stärke von Mitsubishi. Die Produktion von robusten Offroadfahrzeugen, die auch in der Stadt eine gute Figur abgeben aber eigentlich im Gelände zu Hause sind. Der Wiederverkaufswert ist hoch, wer einmal einen Mitsubishi Pajero, Outlander oder auch den aktuellen Eclipse Cross fuhr, weiß die Qualität zu schätzen.

Die Optik des Eclipse Cross ist eigen, dadurch fällt er im Straßenverkehr sofort auf. An der Tankstelle werden wir auf das Auto angesprochen. Ein breiter Kühlergrill mit Chromapplikationen rahmt die Scheinwerfergrafik ein, die mit Bi-LED-Technik aufwartet. Der untere Lufteinlass wird von glänzenden Chromspangen flankiert. Die Seitenansicht zeigt ein keilförmiges Profil mit einer ansteigenden Gürtellinie und eine zum Heck hin abfallende Dachlinie. Kurze Karosserieüberhänge und konturierte Radhäuser zeigen den SUV-Charakter. Mitsubishi hat die Heckpartie mit einer dritten LED-Bremsleuchte versehen, diese teilt die stark geneigte Heckscheibe in zwei Hälften. Der Scheibenwischer ist nahezu unsichtbar direkt unter dem Spoiler platziert.

In der Fünfschichtlackierung "Dynamik-Rot" macht der Japaner ordentlich etwas her. Im Innenraum empfängt die Insassen eine SUV-typisch hohe Sitzposition und eine gute Rundumsicht. Viel Platz für die Passagiere vorn wie hinten, bei 2,67 Metern Radstand bietet das SUV-Coupe erwachsenen Passagieren noch richtig viel Kopffreiheit. Die Rücksitze sind bis zu 20 Zentimeter verschiebbar, dadurch ist ein bequemes langes Reisen auch für groß gewachsene Menschen im Fond drin. Das Ladeabteil bietet je nach Sitzkonfiguration zwischen 378 und 485 Liter Stauraum, der sich mittels einer im Verhältnis 60:40 umklappbaren Rücksitzlehne und einer fast ebenen Ladefläche auf bis zu 1.159 Liter vergrößern lässt. Praktisch: Im Gepäckraumboden gibt es ein zusätzliches Ablagefach.

Der Mitsubishi Eclipse Cross ist mit einem Multi-Informationsdisplay ausgestattet, das alle benötigten Informationen liefert. Ein Head-Up Display wird ab der Topversion mitgeliefert. Das Infotainment-System heißt "Smartphone Link Display Audio" (SDA) und vernetzt die Insassen umfassend. Der 7 Zoll große Touchscreen ist per Sprachbefehl steuerbar. Für die Ohren gibt es in der getesteten Topversion ein Rockford Fosgate Premium Soundsystem mit einem 710-Watt-Verstärker und acht Lautsprechern sowie einem 25-Zentimeter-Subwoofer. Die Ausstattung umfasst serienmäßig Klimaautomatik, Sitzheizung vorne und hinten, die Topversion hat zusätzlich ein beheizbares Lenkrad - was im Winter sehr zu empfehlen ist - und eine Frontscheibenheizung an Bord.

Trotz der Größe des Fahrzeugs - immerhin ist er 4,41 Meter lang, verfügt der Eclipse Cross über eine hohe Richtungsstabilität, ein neutrales Kurvenverhalten und vermittelt dem Piloten jederzeit Sicherheit. Über einen "Drive Mode"-Schalter kann zwischen drei Fahrprogrammen gewählt werden: "Auto" für normale Fahrbedingungen, "Snow" für erschwerte Bedingungen und "Gravel" für die ganz hartgesottenen auf unbefestigtem Terrain. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 200 Kilometern, störende Fahrgeräusche im Innenraum sind auch bei hoher Geschwindigkeit so gut wie nicht vorhanden. Die Beschleunigung von 0 auf 100 Kilometer beträgt 10,4 Sekunden. Der Wendekreisdurchmesser ist mit 10,6 Metern von Bordstein zu Bordstein groß, was den Abmessungen des Fahrzeugs geschuldet ist.

Unser Fazit: Zum Preis von 35.990 Euro in der Top-Version bietet der Mitsubishi Eclipse Cross schon in der Einstiegsmotorisierung jede Menge Fahrspaß, es gibt Platz für Kind und Kegel und das Design ist stimmig.

Jutta Bernhard / mid

Technische Daten Mitsubishi Eclipse Cross Top 1.5 MPI Turbo CVT 4WD:

- Länge / Breite / Höhe: 4,41 / 1,80 / 1,68 m

- Motor: 4-Zylinder Benziner, Allrad

- Hubraum: 1.499 ccm

- Leistung: 120 kW / 163 PS

- max. Drehmoment: 250 Nm

- Getriebe: Achtgang-CVT-Automatikgetriebe mit manuellem Sportmodus

- Beschleunigung: 0 - 100 km/h in 9,7 s

- Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h

- Normverbrauch: 8,4 l (NEFZ)

- C02-Emissionen: 190 g/km

- Preis: 35.990 Euro (Top-Version)

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto NEWS wurde von Jutta Bernhard am 27.11.2020, 14:17 Uhr veröffentlicht.