ALLRAD-NEWS

KFZ-Gutachter: So wichtig sind sie wirklich
@ bayern-reporter_com (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
RATGEBER
Redaktion - 12. Januar 2023 - 4x4 Allrad RATGEBER

KFZ-Gutachter: So wichtig sind sie wirklich

KFZ-Gutachter - erfahren Sie alles Wichtige in diesem Beitrag! Warum sind Gutachter so wichtig? Was tun sie genau und was für Kosten können dadurch entstehen?

In der Praxis wird ein KFZ-Gutachter vor allem dann benötigt, wenn es um die Bewertung von Unfallschäden geht. Durch seine fachliche Expertise kann er schnell und zuverlässig feststellen, ob ein Fahrzeug nach einem Unfall noch fahrtauglich ist oder aufgrund der Schäden möglicherweise sogar gefährlich sein könnte.

Wann sollte man einen KFZ-Gutachter kontaktieren?

Ein KFZ-Gutachter kann dann hinzugezogen werden, wenn man sich nach einem Autounfall oder einer Autopanne nicht mehr sicher ist, ob das Fahrzeug noch sicher ist. Ein KFZ-Gutachter prüft die Fahrzeugkomponenten und -systeme auf Funktionstüchtigkeit und berät den Besitzer über mögliche Reparaturen und den Zustand des gesamten Fahrzeugs. Durch seine Sachkenntnis kann er eventuell anfallende Reparaturkosten abschätzen. Auch bei der Erstellung eines Gebrauchtwagenbriefs oder der Begutachtung eines Oldtimers kann man sich an einen KFZ-Gutachter in Berlin wenden. Er untersucht den Zustand des Fahrzeugs und erstellt hierfür ein Gutachten. So hat man als Käufer die Sicherheit, dass der Wagen keine versteckten Mängel hat und der angegebene Preis angemessen ist.

Auch beim Kauf von Unfallwagen kann so die Qualität überprüft werden. Es gibt aber auch Fälle, in denen es ohne die Hilfe von Experten nicht geht. Für Schadenregulierungen bei Versicherungen braucht es beispielsweise ein Gutachten, das von einem professionellen KFZ-Gutachter erstellt wird. Er ermittelt zum Beispiel den Wert des beschädigten Fahrzeugs vor dem Unfall oder bestimmt den Umfang der notwendigen Reparaturen.

Welche Schäden werden vom KFZ-Gutachter bewertet?

Ein KFZ-Gutachter bewertet die Schäden an einem Kraftfahrzeug auf Grundlage der gesetzlichen Vorgaben. In der Regel werden folgende Schäden bewertet: Der Totalschaden: Hierbei handelt es sich um den vollständigen Austausch des Fahrzeugs. Der Teilschaden: Hierbei handelt es sich um einen Teilabschnitt oder -teil des Fahrzeugs, welcher beschädigt ist. Die Reparatur: Hierbei handelt es sich um die Instandsetzung eines beschädigten Teils oder Abschnitts des Fahrzeugs.

Welche Kosten fallen bei der Beauftragung eines KFZ-Gutachters an?

Der Kostenfaktor ist einer der wichtigsten Faktoren, die bei der Entscheidung für oder gegen ein KFZ-Gutachten berücksichtigt werden müssen. In der Regel sind die Kosten des KFZ-Gutachters von mehreren Einflüssen abhängig. Zu diesen gehören unter anderem das Schadensbild, die Art des Fahrzeugs und das Ausmaß des Schadens. Diese Faktoren bestimmen letztlich den Preis des Gutachters. Die Kosten für ein KFZ-Gutachten variieren je nach Anbieter stark.

Grundsätzlich sollte man jedoch bedenken, dass ein hochwertiges Gutachten in der Regel auch höhere Kosten verursacht als ein simpler Schadensbericht. Die genauen Kosten erfahren Sie am besten direkt bei dem jeweiligen Anbieter oder Gutachter. Es lohnt sich, verschiedene Unternehmen zu vergleichen und einen vorherigen Vergleich der Preise vorzunehmen, um sicherzustellen, dass man den bestmöglichen Tarif erhält. Zudem sollte man sich überlegen, ob es möglich ist, die anfallenden Kosten über eine Versicherung abzuwickeln - hierfür können sich teils erhebliche Einsparpotenziale ergeben.

Wenn Sie die Beauftragung eines KFZ-Gutachters in Erwägung ziehen, sollten Sie neben den entstehenden Kosten auch auf Qualität und Erfahrung achten - schließlich geht es um Ihr Fahrzeug und Ihre Sicherheit! Ein seriöser KFZ-Gutachter sollte stets eine qualitativ hochwertige Arbeit abliefern sowie gründlich und gewissenhaft arbeiten. So kann man sicherstellen, dass man nur von professionellen Experten betreut wird und keine bösen Überraschungen bekommt.

Welche Rolle spielt die Haftpflichtversicherung bei Schäden am Fahrzeug?

Die Haftpflichtversicherung ist die Basis für jede Autohaftpflicht. Ohne diese Versicherung würde es keine Schadensersatzansprüche gegenüber Dritten geben. Die Haftpflichtversicherung deckt Schäden am eigenen Fahrzeug ab, die durch den Unfallverursacher verursacht wurden. Sie zahlt auch für Schäden an fremden Fahrzeugen, sofern der Unfallverursacher nicht haftet. In der Regel sorgt die Haftpflichtversicherung aber auch für die Selbstbeteiligung bei schuldhaften Verkehrsverstößen des Versicherungsnehmers.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto RATGEBER wurde von Redaktion am 12.01.2023 veröffentlicht.