ALLRAD-NEWS

Wenigfahrer sparen bei der Kfz-Versicherung erheblich
mid Groß-Gerau - Wer viele Kilometer pro Jahr fährt, muss bei der Kfz-Versicherung tief in die Tasche greifen. Check24
RATGEBER
Lars Wallerang - 9. Dezember 2022, 10:26 Uhr - 4x4 Allrad RATGEBER

Wenigfahrer sparen bei der Kfz-Versicherung erheblich

Die jährliche Fahrleistung hat einen großen Einfluss auf den Beitrag der Kfz-Versicherung. Versicherte, die mit ihrem Pkw nur 12.000 km anstatt 16.000 km jährlich zurücklegen, zahlen durchschnittlich 16,3 Prozent weniger.


Die jährliche Fahrleistung hat einen großen Einfluss auf den Beitrag der Kfz-Versicherung. Versicherte, die mit ihrem Pkw nur 12.000 km anstatt 16.000 km jährlich zurücklegen, zahlen durchschnittlich 16,3 Prozent weniger. "Wer weniger fährt, zahlt auch in der Regel weniger Beitrag für die Kfz-Versicherung", sagt Michael Roloff, Geschäftsführer Kfz-Versicherungen bei Check24.

Haben Verbraucher innerhalb der Versicherungslaufzeit weniger Kilometer mit dem Auto zurückgelegt als erwartet, sollten sie das ihrem Versicherer melden. Häufig würden Versicherer zu viel gezahlte Beiträge rückwirkend erstatten, sagt Roloff. Eine Beispielberechnung für eine Vollkaskoversicherung über alle im von Check24 durchgeführten Kfz-Versicherungsvergleich verfügbaren Tarife zeigt, dass der durchschnittliche Beitrag mit abnehmender Fahrleistung stufenförmig sinkt. Doch Vorsicht! Verbraucher müssen auf jeden Fall wahrheitsgemäße Angaben machen. "Sonst riskieren sie ihren vollständigen Versicherungsschutz", warnt Roloff.

Stichwort "Sonderkündigungsrecht": Versicherungsnehmer können ihre Kfz-Versicherung auch noch nach dem Wechselstichtag am 30. November kündigen, wenn der bisherige Versicherer den Beitrag erhöht. Verbraucher hätten immer dann ein einmonatiges Sonderkündigungsrecht, wenn der Versicherungsbeitrag ohne eigenes Verschulden steigt, erklärt Roloff. "Damit können sie auch nach dem 30. November in eine günstigere Kfz-Versicherung wechseln." Die Frist für die Sonderkündigung beginne ab Erhalt der Beitragsrechnung.

Ein Sonderkündigungsrecht gilt auch bei versteckten Beitragserhöhungen. Das ist der Fall, wenn der Kfz-Versicherungsbeitrag zwar sinkt, aber nicht so stark, wie es den Verbrauchern aufgrund einer besseren Schadenfreiheitsklasse zustünde. Hierauf muss der Versicherer in der Beitragsrechnung hinweisen.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto RATGEBER wurde von Lars Wallerang am 09.12.2022, 10:26 Uhr veröffentlicht.