ALLRAD-NEWS

DS bringt neue DS 7 Crossback-Variante
mid Groß-Gerau - Mit der Kraft der zwei Motoren: das neue DS 7 Crossback E-Tense-Einstiegsmodell mit der Kennziffer 225. PSA
NEUHEITEN
Rudolf Huber - 19. Juni 2020, 14:02 Uhr - 4x4 Allrad NEUHEITEN

DS bringt neue DS 7 Crossback-Variante

Als sowohl für Privatkunden, als auch für Dienstwagenfahrer attraktiven Begleiter bringt DS Automobiles jetzt den DS 7 Crossback E-Tense 225 ins Spiel. Die Zahl steht für die Maximalleistung des Plug-in-Hybriden und zeigt dessen Position in der Modell-Hierarchie: Er ist unterhalb der bisher angebotenen 300er-Version angesiedelt.


Als sowohl für Privatkunden, als auch für Dienstwagenfahrer attraktiven Begleiter bringt DS Automobiles jetzt den DS 7 Crossback E-Tense 225 ins Spiel. Die Zahl steht für die Maximalleistung des Plug-in-Hybriden und zeigt dessen Position in der Modell-Hierarchie: Er ist unterhalb der bisher angebotenen 300er-Version angesiedelt - und das soll sich auch beim Preis deutlich bemerkbar machen.

DS verspricht für das Einstiegsmodell eine üppige Ausstattung und hohen Fahrkomfort - nicht nur durch aufwendige Technik, sondern auch durch überdurchschnittlich gute Geräuschdämmung. Die neue Version hat einen 133 kW/180-PS-Benziner mit 300 Newtonmeter Drehmoment. Unterstützt wird er von einem 81 kW/110 PS starken Elektromotor mit 320 Nm,der direkt am Achtgang-Automatikgetriebe ansetzt.

Im Sportmodus liefert das Doppel-Aggregat seine volle Systemleistung von 165 kW/225 PS und 360 Newtonmeter. Bis 135 km/h kann rein elektrisch gefahren werden, die 13,2-kWh-Batterie im Boden des Fahrzeuges ermöglicht eine Reichweite von bis zu 55 Kilometern laut WLTP-Norm. Der Vollständigkeit halber: "Die CO2-Emissionen liegen zwischen 31 und 36 g/km, der Kraftstoffverbrauch zwischen 1,4 und 1,6 l/100km", heißt es bei DS.

Serienmäßig verfügt das künftige Einstiegsmodell über das aufwendige Federungssystem DS Active Scan Suspension. Das halbautonome Fahren der Stufe 2 hat dieser Crossback auch drauf, und er bietet etwa den automatischen Parkassistenten und reichlich Sicherheitstechnologien.

Von Verzicht also keine Spur. Nur beim Preis. Denn der soll laut DS "signifikant niedriger" ausfallen als beim 300er-Modell, das ab 50.290 Euro angeboten wird. Zudem profitieren Kunden vom Umweltbonus für Plug-in-Hybride, der zum 1. Juli 2020 von 4.500 auf 6.750 Euro erhöht wird. Zusätzlich macht sich der verringerte Steuersatz bei der Dienstwagenbesteuerung von 0,5 Prozent des Bruttolistenpreises positiv bemerkbar.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto NEUHEITEN wurde von Rudolf Huber am 19.06.2020, 14:02 Uhr veröffentlicht.