ALLRAD-NEWS

Versicherungs-Wechsel:
mid Groß-Gerau - Mit der passenden Versicherung lässt sich kräftig Geld sparen. Autoankauf Autohof Bochum
RATGEBER
Rudolf Huber - 16. November 2021, 12:21 Uhr - 4x4 Allrad RATGEBER

Versicherungs-Wechsel: "Hier lässt sich Geld sparen"

Noch einmal die Kfz-Versicherung überprüfen und bis zum 30. November zu einem guten und günstigen Anbieter wechseln. Das empfiehlt der Geldratgeber Finanztip allen Autofahrern. Einleuchtender Grund: 'Hier lässt sich Geld sparen.'


Noch einmal die Kfz-Versicherung überprüfen und bis zum 30. November zu einem guten und günstigen Anbieter wechseln. Das empfiehlt der Geldratgeber Finanztip allen Autofahrern. Einleuchtender Grund: "Hier lässt sich Geld sparen." Laut einer aktuellen Erhebung der TH Rosenheim liegt der Tarif-Unterschied und damit das Sparpotenzial zwischen dem teuersten und dem günstigsten Anbieter bei zirka 50 Prozent - sowohl bei Neuabschlüssen, als auch bei einem Wechsel.

Den besten Preis finden Versicherte laut der Experten, wenn sie mit den richtigen Häkchen bei den richtigen Merkmalen abschließend die Anbieter vergleichen - und dann den günstigsten Versicherer auswählen. Mit diesen acht Tipps geht das ganz einfach.

- Fahrerkreis klein halten
Wenn der Autohalter jeden ans Steuer lässt, wird die Versicherung im Schnitt doppelt so teuer, als wenn zusätzlich nur noch der Partner fährt. Besonders Fahranfänger treiben die Kosten nach oben.

- Ein Jahr im Voraus zahlen
Wer seine Beiträge jährlich bezahlt, spart gegenüber der monatlichen Zahlweise durchschnittlich neun Prozent. So viel Zinsen gibt es auf keinem Festgeldkonto der Welt.

- Nicht zu viele Kilometer angeben
Wer weiß schon genau, wie viele Kilometer er oder sie im Jahr fährt? Auf Vergleichsportalen gibt so mancher ein paar Tausend Kilometer mehr an - sicherheitshalber. Dumm nur, dass das den Preis treibt: 20.000 Kilometer Fahrleistung sind etwa 22 Prozent teurer als 10.000 Kilometer. Wer doch etwas mehr fährt, kann seine Angabe hinterher anpassen. Dann wird der Beitrag nachberechnet.

- Keine Kasko ohne Selbstbeteiligung
Wer kleine Schäden selbst zahlt, entlastet die Versicherung von viel Bürokratie - und spart dabei. "Wir empfehlen mindestens 300 Euro Selbstbeteiligung bei der Vollkasko und 150 Euro bei der Teilkasko", sagt Barbara Weber, Versicherungsexpertin von Finanztip. "Letzteres senkt die Beiträge im Schnitt um 18 Prozent."

- Über die Werkstattbindung nachdenken
Die Werkstattbindung bringt im Schnitt zehn Prozent Rabatt. Allerdings hat sie auch Nachteile: Manchmal ist der Weg zu Partnerwerkstätten der Versicherung weiter, Wartezeiten sind länger. Auch stellen sich Hersteller zuweilen bei Garantie- oder Kulanzfällen quer, wenn schon freie Werkstätten am Auto gearbeitet haben.

- Auf diese vier Merkmale achten
Die Versicherung sollte auch grobe Fahrlässigkeit absichern, Marderschäden und deren Folgen - und nicht nur bei Unfällen mit Wild, sondern auch mit Kühen und Schafen ("erweiterte Wildschäden"). Außerdem sollte die Deckungssumme für die Haftung 100 Millionen Euro betragen.

- Immer zweimal vergleichen
Jeder Anbieter kalkuliert etwas anders. Deswegen gibt es nicht den einen Anbieter, der am günstigsten für alle ist. Es hängt immer vom Einzelfall ab. Die Finanztip-Experten haben deshalb jeweils im September und Oktober getestet, wie Versicherte am besten vorgehen.

Das Ergebnis: Autofahrer sollten zweimal einen Preis anfordern. Zunächst bei einem Vergleichsportal. Seit Jahren liefern für Autoversicherungen die Anbieter Check24 und Verivox den besten Überblick. Leider sind dort nicht alle preiswerten Versicherungen aufgelistet - der Direktversicherer Huk24 etwa fehlt. Der hat sich in unserem Test aber besonders hervorgetan: Er konnte in mehr als jedem dritten Fall das Angebot eines der beiden Portale noch unterbieten. Deshalb sollte jeder dort ein zweites Angebot anfordern. Das kann sich auch für E-Autofahrer lohnen: Ohne doppelten Vergleich ist auch hier die Abweichung zum besten Preis hoch.

- Richtig kündigen
Im Allgemeinen gilt: Erst die Bestätigung des neuen Versicherers abwarten, dann die alte Versicherung kündigen. Die Kündigung muss bis zum 30. November beim alten Versicherer sein. Im Normalfall genügt die "Textform", dann reicht eine E-Mail an den Versicherer aus. Die E-Mail sollten Versicherte speichern und ausdrucken. Folgende Angaben muss die Kündigung enthalten: Name und Adresse des Kunden, die Adresse des Versicherers, das Datum, die Versicherungsnummer und das Kennzeichen.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto RATGEBER wurde von Rudolf Huber am 16.11.2021, 12:21 Uhr veröffentlicht.