ALLRAD-NEWS

Lebensgefahr durch Blitzeis
mid Groß-Gerau - Im Gegensatz zu Sommerreifen hat das Profil von Winterreifen Lamellen, das sich mit verschneitem und matschigem Untergrund verzahnt. DVR/ Initiative Reifenqualität
NEWS
Rudolf Huber - 11. Dezember 2019, 10:13 Uhr - 4x4 Allrad NEWS

Lebensgefahr durch Blitzeis

Blitzeis - schon die Bezeichnung signalisiert große Gefahr. Denn sie beschreibt einen für Autofahrer höchst unangenehmen Zustand. Gerade noch war die Straße gut passierbar. Und gleich darauf ist der Boden mit einer dünnen Schicht Eis überzogen und die Fahrbahn spiegelglatt.


Blitzeis - schon die Bezeichnung signalisiert große Gefahr. Denn sie beschreibt einen für Autofahrer höchst unangenehmen Zustand. Gerade noch war die Straße gut passierbar. Und gleich darauf ist der Boden mit einer dünnen Schicht Eis überzogen und die Fahrbahn spiegelglatt.

Wie soll man mit dieser Situation umgehen? Die Experten der Initiative Reifenqualität des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) empfehlen bei einsetzendem Blitzeis eine angepasste Fahrweise: "Das heißt, einen größeren Abstand zu den vorderen Fahrzeugen halten, sanft bremsen und gefühlvoll lenken. Kommt man dennoch ins Schleudern, hilft es das Fahrzeug auszukuppeln und gegenzusteuern. Gas geben oder Gas wegnehmen ist dagegen gefährlich."

Zusätzlich sind Winterreifen bei einer solchen Wetterlage Pflicht. Die verfügen über eine auf Winterverhältnisse abgestimmte Laufflächenmischung, die auch bei niedrigen Temperaturen noch weich und geschmeidig bleibt. So kann sich der Reifen an die Mikro-Rauheit der Fahrbahn besser anpassen. Die Kanten der feinen Lamellen verzahnen sich mit überfrorenen, verschneiten oder matschigen Oberflächen und gewähren so den besten Grip auf der Straße.

Und noch ein Tipp: Vor Autofahrten sollten unbedingt der Wetterbericht verfolgt und aktuelle Wetterwarnungen sehr ernst genommen werden.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto NEWS wurde von Rudolf Huber am 11.12.2019, 10:13 Uhr veröffentlicht.