ALLRAD-NEWS

Autokauf in Österreich – So kommt Ihr neuer Gebrauchter gut bei Ihnen an
@ andreas160578 (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
RATGEBER
Redaktion - 13. November 2019 - 4x4 Allrad RATGEBER

Autokauf in Österreich – So kommt Ihr neuer Gebrauchter gut bei Ihnen an

Auf der Suche nach einem neuen Gebrauchtfahrzeug schalten viele Menschen das Internet ein. Denn heute gibt es diverse Plattformen, auf denen sich ein schneller sowie effektiver Vergleich anstellen lässt. In wenigen Minuten finden sich hier Fahrzeuge, die perfekt auf die Wünsche der Suchenden abgestimmt sind.

Vom Fahrzeugtyp über die Erstzulassung bis hin zur Farbe kann jedes noch so kleine Suchkriterium eingegeben werden. Nicht selten kommt es vor, dass das Traumfahrzeug außerhalb von Deutschland steht. Wenn Sie beabsichtigen, ein Fahrzeug innerhalb der EU zu erwerben, beispielweise in Österreich, gilt es einige Aspekte genauer zu beachten.

Der Österreichischer Automobil-, Motorrad- und Touring Club gibt Ratschläge

Was in Deutschland der ADAC ist, das ist in Österreich der ÖAMTC (Österreichischer Automobil-, Motorrad- und Touring Club). Auf der Webseite gibt er zahlreiche Hinweise für interessierte Käuferinnen und Käufer, die ein Fahrzeug in Österreich gefunden haben. So gilt es zunächst einmal einen schriftlichen Vertrag mit dem Verkäufer des Fahrzeuges abzuschließen. Dies dient nicht nur zu Ihrem eigenen Schutz, sondern auch zum Nachweis über die Höhe der bezahlten Summen. Achten Sie darauf, dass der Vertrag nicht einfach nur unterschrieben werden kann. Es bedarf dringend einer notariellen oder alternativ einer gerichtlichen Beglaubigung der Unterschrift des Verkäufers. Nur so können Sie problemlos alle Grenzen passieren, das Fahrzeug in Deutschland anmelden und mit ruhigem Gewissen am Straßenverkehr teilhaben.

Weiterhin sollten Sie auf Regelungen bezüglich der Mehrwertsteuer achten. Beispielsweise bei einem Gebrauchtwagenkauf über AutoUncle in Österreich von Privat gilt die Mehrwertsteuer-Rückvergütung nicht. Doch erwerben Sie das Fahrzeug bei einem Händler, dann gilt es sich die Mehrwertsteuer vom Händler auf dem Formular U34 ausstellen zu lassen. Dieses Dokument befähigt Sie dazu die Mehrwertsteuer aus Österreich in Deutschland zurückzuholen. Hierzu müssen Sie sich das unterschrieben Formular bei der Ausreise vom Zoll abstempeln lassen.

Worauf achten beim Gebrauchtwagenkauf?

Bevor Sie jedoch die lange Reise auf sich nehmen, in ein anderes Land fahren und das Fahrzeug abholen, gilt es einige Tipps und Tricks zu beachten. Der Gebrauchtwagenkaufist ein risikobehaftetes, aber lukratives Geschäft. Schließlich können Sie nicht davon ausgehen, dass alle Fahrzeugteile intakt sind. Eine umfassende Prüfung ist meist vor Ort nicht möglich, weswegen nur die gröbsten Bestandteile sowie Aspekte genauer untersucht werden können. In folgendem Link finden Sie exemplarisch die Vorgehensweise beim Gebrauchtwagenkauf eines Audis.

Was Sie bei jedem Fahrzeug tun können, das als Gebrauchtwagen erworben wird, ist der Rundumcheck. Hierbei sollten Sie das Fahrzeug von innen und außen begutachten. Öffnen Sie zunächst die Motorhaube. Ein erster Blick kann bereits Aufschluss über den eigentlichen Zustand des Fahrzeuges geben. Auf keinen Fall sollten Sie sich von einem frisch geschrubbten und gewaschenen Motor begeistern lassen. In manchen Fällen legen die Händler großen Wert auf Sauberkeit im Fahrzeug und lassen den Motor daher reinigen. In manchen anderen Fällen hingegen soll somit aber ein Ölaustritt verschleiert werden. Suchen Sie den Innenraum nach Leckagen ab.
Ebenso sollten Sie ein Augenmerk auf den Standort des Fahrzeuges legen. Steht das Fahrzeug bereits längere Zeit hier und sind Ölspuren am Boden zu erkennen?

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto RATGEBER wurde von Redaktion am 13.11.2019 veröffentlicht.