ALLRAD-NEWS

Der ehemalige Athener Flughafen wird zur ultimativen Glücksspiel-City
@ Boboshow (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
RATGEBER
Redaktion - 6. November 2019 - 4x4 Allrad RATGEBER

Der ehemalige Athener Flughafen wird zur ultimativen Glücksspiel-City

Seit gut zwei Jahrzehnten liegt das Areal des ehemaligen Athener Flughafens brach. Jetzt soll auf dem Gebiet mit der dreifachen Fläche von Monaco ein Casino-Komplex entstehen. Neben einer Spielbank sind Luxus-Hotels, Nobelboutiquen, Freizeitparks und eine Marina geplant. Internationale Konzerne aus China, den USA und Abu Dhabi zeigen Interesse und rittern um die Glücksspiel-Konzession.

Klein Las Vegas in Athen

Vom ehemaligen Flughafen Athens Ellinikon ist seit rund 18 Jahren kein Flugzeug mehr gestartet. Entsprechend trist wirkt das verlassene Areal. Rostige Schilder, Rissige Landebahnen, von Pflanzen überwucherte Mauern. Die Terminals erinnern nur noch leise an den einst regen Flugbetrieb und der Jumbo-Jet der ebenfalls eingestellten Olympic Airways auf dem Vorfeld verfällt mehr und mehr.

Doch das alles soll nicht so bleiben: Letzte Woche schrieb die staatliche Glücksspiel-Kommission Griechenlands die Vergabe einer Konzession für eine Spielbank aus. Wer bisher in Griechenland, sein Glück nur bei Spielen ohne Anmeldung auf Casinohex.at, oder ähnlichen Online-Casino-Anbietern versuchen konnte, wird mit Begeisterung die Entstehung einer Mini-Ausgabe von Las Vegas in Athen verfolgen wollen.

Auf dem Areal des früheren Flughafens soll ein modernes Casino Resort der Sonderklasse entstehen. Das Modell sieht auf einem 15 000 Quadratmeter großen Gebiet eine Spielbank mit 120 Spieltischen und 1200 Automaten vor. Weiter sind auf dem Ressort ein Luxus-Hotel mit 2000 Betten, ein Konferenzzentrum, Nobelboutiquen und eine Show-Bühne geplant.

Europas größtes städtisches Entwicklungsprojekt lockt Firmen aus aller Welt

Dementsprechendes Interesse zeigen namhafte Konzerne aus aller Welt. Den Berichten der griechischen Presse zufolge gehören aus den USA Hard Rock International, Caesars Entertainment und Mohegan Gaming & Entertainment, aus Malaysien die Genting Group und aus Frankreich die Groupe Lucien Barriere zu den hochkarätigen Teilnehmern der Ausschreibung. Der Casino-Komplex ist eine der wesentlichen Säulen des Entwicklungsplans für das Ellinikon-Areal.

Der griechische Immobilienkonzern Lamda Development plant unter internationaler Beteiligung eine Summe von etwa acht Milliarden Euro in die Neugestaltung des ehemaligen Flughafengeländes zu investieren. An dem umfangreichsten urbanen Entwicklungsprojekt Europas sind auch international tätige Firmen aus China und Abu Dhabi beteiligt. Immerhin hat das zur Verfügung stehende Land eine Fläche, die dreimal so groß wie Monaco ist, und seine Lage an der Küste und in unmittelbarer Nähe zur Millionenmetropole Athen sprechen für sich.

Eine satte Investitionssumme von 500 Millionen Euro

Der Masterplan des Milliarden-Projekts sieht außer dem Spielbanken-Komplex Shoppingzentren, Sportanlagen, Freizeitparks, eine Marina und etwa 8000 Wohneinheiten vor. Weltbekannte Architekturbüros wie das Ingenieurbüro Arup aus London, Foster and Partners oder Charles Anderson wurden zur Umsetzung mit ins Boot geholt. Nachdem Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras dem Verpachten des Ellinikon-Areals aufgrund des Drucks der Gläubiger aus aller Welt nun zugestimmt hat, um weiterhin Hilfskredite für die marode Wirtschaft des Landes zu erhalten, konnte die Konzession für den Betrieb des Casinos ausgeschrieben werden.

Bis zum 22. April kommenden Jahres haben die internationalen Interessenten die Möglichkeit, ihre Angebote zu legen. Zur Bedingung werden dafür ein Eigenkapital von mindestens 200 Millionen Euro und jährliche Umsätze in der Höhe von rund 400 Millionen Euro in den letzten drei Jahren gemacht. Die gesamte Investitionssumme für den Casino-Komplex soll rund 500 Millionen Euro betragen. Die Konzession für die Spielbank ist in einem ersten Schritt auf 30 Jahre befristet und kann in einem zweiten auf 20 Jahre verlängert werden. Das Mindestgebot beträgt 30 Millionen Euro.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto RATGEBER wurde von Redaktion am 06.11.2019 veröffentlicht.