ALLRAD-NEWS

13 Pole sind einfach besser
mid Groß-gerau - Für die Nachrüstung alter Anhänger auf 13-polige Verkabelung gibt es Komplett-Bausätze. Rameder
RATGEBER
Rudolf Huber - 16. Juli 2019, 10:10 Uhr - 4x4 Allrad RATGEBER

13 Pole sind einfach besser

Retro-Charme ist in - doch dem nostalgischen Reiz von 7-poligen Steckdosen für die Anhängerkupplung sollten Autobesitzer bei der Nachrüstung einer Anhängerkupplung trotzdem nicht erliegen.


Retro-Charme ist in - doch dem nostalgischen Reiz von 7-poligen Steckdosen für die Anhängerkupplung sollten Autobesitzer bei der Nachrüstung einer Anhängerkupplung trotzdem nicht erliegen.

Im Gegensatz zu den modernen 13-poligen Versionen versprechen sie nämlich wegen ihrer beschränkten Fähigkeiten jede Menge Frust - und sie sind auch nur wenige Euro billiger. Früher reichten die 7-Poler noch locker für die Basisbeleuchtung inklusive Blinker und Bremslicht aus. Bei Wohnwagen mit vielen zusätzlichen Verbrauchern wie Innenbeleuchtung, Kühlschrank und Batterie stießen sie aber an ihre Grenzen - 2011 wurde der 13-polige Anschluss für neu zugelassene Anhänger Pflicht.

Auch Fahrradträger, die auf der Anhängerkupplung montiert werden, besitzen heute einen 13-poligen Stecker und erfordern eine entsprechende Dose. "Wir raten bei der Nachrüstung von Anhängerkupplungen immer gleich zum 13-poligen Aufbau. Das kostet nur wenige Euro mehr und man ist in jedem Fall zukunftssicher unterwegs", so Jens Waldmann von Anhängerkupplungs-Spezialist Rameder. Und wenn mal ein betagter 7-poliger Anhänger an den Haken genommen werden muss, löst ein preiswerter Adapter schon ab sechs Euro auch dieses Problem.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto RATGEBER wurde von Rudolf Huber am 16.07.2019, 10:10 Uhr veröffentlicht.