ALLRAD-NEWS

Ford schickt Roboter auf Postreise
mid Groß-Gerau - Lieferverkehr der Zukunft: Ein Roboter ist mit einem autonomen Fahrzeug unterwegs und bringt die Post. Ford
NEWS
Ralf Loweg - 23. Mai 2019, 14:35 Uhr - 4x4 Allrad NEWS

Ford schickt Roboter auf Postreise

Einen grünen Anstrich hat die Post schon. Auch die Paketzusteller kommen nicht am Thema Elektromobilität vorbei. Damit nicht genug. Ford geht beim Lieferverkehr der Zukunft noch einen Schritt weiter. Bei dem Autobauer heißt es jetzt: Wenn der Roboter zweimal klingelt.


Einen grünen Anstrich hat die Post schon. Auch die Paketzusteller kommen nicht am Thema Elektromobilität vorbei. Damit nicht genug. Ford geht beim Lieferverkehr der Zukunft noch einen Schritt weiter. Bei dem Autobauer heißt es jetzt: Wenn der Roboter zweimal klingelt.

Um die wachsende logistische Herausforderung künftig besser zu bewältigen, arbeitet Ford nun mit dem US-Unternehmen Agility Robotics zusammen. Bei dieser Kooperation geht es um die Erforschung neuer Möglichkeiten in der Welt der autonomen Services, also um einen neuen Ansatz, wie in Zukunft Waren geliefert werden könnten.

Einen Namen hat der Blechkamerad, mit dem Ford die Post bringt, auch schon: "Digit". Dabei handelt es sich um einen zweibeinigen Roboter. "Digit" ist aus leichtem Material gefertigt und geht ähnlich wie ein Mensch. Er kann Pakete mit einem Gewicht von bis zu 20 Kilogramm heben, Treppen steigen und sich auf natürliche Weise durch unebenes Gelände bewegen, ohne das Gleichgewicht zu verlieren oder gar umzufallen.

"Digit" ist außerdem recht genügsam und braucht nicht viel Platz. Denn der Roboter lässt sich laut Ford ganz bequem zusammenfalten, um im Heck eines selbstfahrenden Fahrzeugs verstaut werden zu können, bis er zum Einsatz kommt. Sobald ein selbstfahrendes Auto am Ziel ankommt, kann "Digit" ein Paket aus dem Fahrzeug entnehmen und den letzten Schritt im Lieferprozess ausführen.

"Digit" wurde entwickelt, um sich aufrecht gehend fortzubewegen und alltägliche Hindernisse zu überwinden, ohne Energie zu verschwenden. Damit bietet der zweibeinige Roboter gleichermaßen für Ford als Autohersteller und Agility Robotics als Technologie-Unternehmen viel Potenzial für Synergien.

"Gemeinsam mit Agility Robotics werden wir darauf hinarbeiten, selbstfahrende Fahrzeuge mit modernster Technologie auszurüsten, um etwas zu erreichen, das sich bisher als überraschend schwierig erwiesen hat: den letzten Schritt bei Lieferungen vom Auto an die Tür von Adressaten zu absolvieren", erklärt Dr. Ken Washington, Vice President, Ford Research and Advanced Engineering, and Chief Technology Officer.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto NEWS wurde von Ralf Loweg am 23.05.2019, 14:35 Uhr veröffentlicht.