ALLRAD-NEWS

Panorama: Oldtimer-Rallye Holy Land 1000 - 3.000 Jahre Geschichte an fünf Tagen
Eskortiert von sieben Motorradpolizisten bewegte sich am letzten Tag der Holy Land 1000-Tross vom Toten Meer nach Jerusalem Foto: BMW/Gudrun Muschalla
Unzählige israelische Auto- und Oldtimer-Liebhaber säumten die Route der Holy Land 1000 Foto: BMW/Gudrun Muschalla
Unter dem Applaus von rund 1000 Zuschauern liefen die Autos nach fünf Tagen in Tel Aviv ins Ziel ein. Hier Santo Sparado aus USA mit seinem Osca MT4-TN Baujahr 1955 Foto: BMW/Gudrun Muschalla
Prinz Leopold von Bayern oberhalb des Sees Genezareth im BMW 507 von 1957 Foto: BMW/Gudrun Muschalla
Der BMW 507 direkt vor der Klagemauer in Jerusalem mit dem goldenen Felsendom im Hintergrund Foto: BMW/Gudrun Muschalla
Ständig gab es entlang der Route herzliche Begegnungen mit Einheimischen, die sich für die Oldtimer begeisterten und interessierten Foto: BMW/Gudrun Muschalla
Ohne technische Probleme bewältigte der Brite Steve Collins die 1600 km der Holy Land 1000 im offenen Bentley 4.5 litre von 1928 Foto: BMW/Gudrun Muschalla
Vom Start bis ins Zeil mit dabei war Federico Castillos 1934er Alfa Romeo 8C aus Argentinien Foto: BMW/Gudrun Muschalla

Panorama: Oldtimer-Rallye Holy Land 1000 - 3.000 Jahre Geschichte an fünf Tagen

1.000 Meilen Fahrstrecke, 3.000 Jahre Geschichte, 42 automobile Kostbarkeiten, fünf Tage lang auf dem Weg durch Israel. Ein friedlicher und unvergesslicher Corso durchs Heilige Land.

'

Weitere Artikel