ALLRAD-NEWS

Sicher durch Gelände und Stadt
Cupra Ateca
RATGEBER
Redaktion - 12. Februar 2019 - 4x4 Allrad RATGEBER

Sicher durch Gelände und Stadt

Die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten, ist für viele Autofahrer der wohl wichtigste Aspekt.

Die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten, ist für viele Autofahrer der wohl wichtigste Aspekt. Zu den wichtigsten Kriterien für die Sicherheit gehören dabei die Reifen. Durch regelmäßigen Verschleiß stellen sie nach einer gewissen Zeit ein Risiko dar und müssen folglich regelmäßig ausgetauscht werden. Um die Fahreigenschaften sowie die Optik des Fahrzeuges zu verändern, wird immer häufiger auf Alternativreifen gesetzt. Doch wie wirken sich die Reifen konkret auf das Fahrverhalten aus und was gibt es zu beachten?

Vorteile von Alternativreifen

Für den Kauf von Alternativreifen gibt es letztlich zwei entscheidende Aspekte. Je kleine Reifen sind, desto geringer fällt in der Regel auch der Preis aus. Da sich viele Autobesitzer für kleinere Reifen entscheiden, ist die Anschaffung meist mit geringeren Kosten verbunden. Darüber hinaus besitzen Alternativreifen die Eigenschaft, dass ihre abgeänderten Größen zu unterschiedlichen Fahreigenschaften beitragen. Während breitere Reifen für eine bessere Haftung des Fahrzeugs auf der Straße sorgen und einen verkürzten Bremsweg ermöglichen, werden Reifen mit geringerer Breite häufig aufgrund des besseren Fahrverhaltens bei widrigen Witterungsbedingungen ausgewählt. Letztere Eigenschaft macht sich besonders beim Aquaplaning bemerkbar, da das Fahrzeug aufgrund der geringeren Breite der Reifen besser kontrolliert werden kann. Auch senken schmale Reifen die Fahrgeräusche merklich.

Welche Reifengröße ist zulässig?

Zwar lässt sich anhand der Fahrzeugpapiere schnell feststellen, welche Reifengrößen für den jeweiligen Fahrzeugtypen zulässig sind, jedoch fehlt anschließend meist die Übersicht, welche Modelle für das Fahrzeug zur Verfügung stehen. Wer sich hierbei einen besseren Überblick verschaffen möchte, der kann auf den Reifenrechner zurückgreifen. Nachdem die derzeitige Felgengröße eingegeben wurde, zeigt der Rechner binnen Sekunden alle Reifen an, die letztlich für eine Montage am Fahrzeug infrage kommen. Somit können Autofahrer, die sich für Alternativreifen interessieren, sehr schnell die passenden Reifen für ihr Fahrzeug finden.

Welche Gesetze gilt es zu beachten?

Wer sich für den Kauf von Alternativreifen entscheidet, der sollte zunächst bedenken, dass es bezüglich etwaiger Reifengrößen gesetzliche Vorschriften gibt, die beachtet werden sollten. So gilt zunächst sicherzustellen, dass die gewünschten Reifen auch tatsächlich zulässig sind. Hierfür reicht ein Blick in die Fahrzeugpapiere. Dort sind alle Reifengrößen angegeben, die an dem jeweiligen Fahrzeug befestigt werden dürfen. Sollten neben Reifen auch neue Felgen mit alternativer Größe angebracht werden, so muss die Montage durch den TÜV zunächst erlaubt werden. Sofern Reifen und Felgen gewechselt wurden, muss der Fahrzeugbesitzer mit dem Fahrzeug beim TÜV vorstellig werden und die Änderungen in die Papiere eintragen lassen. Um mögliche Unstimmigkeiten zu verhindern, sollte der TÜV vor der Montage von Reifen und Felgen kontaktiert werden.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto RATGEBER wurde von Redaktion am 12.02.2019 veröffentlicht.