ALLRAD-NEWS

10Hyundai Kona Iron Man: Mein heißes Eisen
mid Duisburg - Ein waschechter Superheld: der Hyundai Kona Iron Man. Hyundai / Axel Wierdemann
NEWS
Mirko Stepan - 21. Dezember 2018, 10:11 Uhr - 4x4 Allrad NEWS

Hyundai Kona Iron Man: Mein heißes Eisen

Hyundai läutet die Eisenzeit ein: Der Kona Iron Man ist dem gleichnamigen Superhelden aus dem Marvel-Universum nachempfunden und fährt mit allerlei lässigen Details vor. Die Nerds aus der Kult-TV-Serie 'The Big Bang Theorie' würden sicher vor Freude in die Luft hüpfen. Abert auch Comic-Frischlinge können sich in das eiserne Outfit verlieben - der Motor-Informations-Dienst (mid) hat sich einen der ersten Kona Iron Man aus der Nähe angeschaut.


Hyundai läutet die Eisenzeit ein: Der Kona Iron Man ist dem gleichnamigen Superhelden aus dem Marvel-Universum nachempfunden und fährt mit allerlei lässigen Details vor. Die Nerds aus der Kult-TV-Serie "The Big Bang Theorie" würden sicher vor Freude in die Luft hüpfen. Abert auch Comic-Frischlinge können sich in das eiserne Outfit verlieben - der Motor-Informations-Dienst (mid) hat sich einen der ersten Kona Iron Man aus der Nähe angeschaut.

Wann hat man die Gelegenheit, einen leibhaftigen Comichelden zu treffen? Iron Man ist der coolste Knabe aus dem Marvel-Universum. Der blinzelt einem zu, sobald man auf dem Fahrersitz des Hyundai Kona Iron Man, einer limitierten Sonderserie, die in Zusammenarbeit mit dem zu Disney gehörenden Comic-Label entstanden ist, Platz nimmt und die Tür geschlossen hat. Zwischen Tacho und Drehzahlmesser erscheint die markante Maske des Superhelden und macht klar: Dieser Kona ist anders als die anderen.

Das könnte der Grund sein, warum sich die Händler auf die limitierte Auflage stürzen, die im März 2019 in die Showrooms kommen soll. Im hohen zweistelligen Bereich wird die Zahl der Eisenmänner für den deutschen Handel liegen. Genug, um Comic-Fans und all jene zu bedienen, die einen Hyundai Kona möchten, der sich deutlich von den Standard-Modellen unterscheidet. Aber nicht so viele, dass die Exklusivität flöten geht.

Die Verknappung hat ihren Preis. 34.000 Euro kostet der Iron Man 2WD, 1.700 Euro mehr die Allrad-Version. Mehr Extras als den Allradantrieb können Käufer nicht wählen, die Comic-Edition ist quasi unveränderbar. Extrawurst bei der Lackierung? Fehlanzeige: Dieser Kona fährt immer in mattem Grau mit dunkelrotem Dach vor. "Iron Man Rot" nennt sich die Lackierung passenderweise, zahlreiche Anbauteile und Interieur-Applikationen sind in der Superhelden-Farbe lackiert, die an die die "Mark-I"-Rüstung aus den Ursprüngen der Comic-Figur in den 1960er Jahren erinnert.

Wieviel Aufwand Hyundai betrieben hat, um dem Modell einen eigenständigen Charakter zu verleihen, wird beim Erstkontakt mit dem kompakten SUV deutlich. Fototermin im Ruhrgebiet, im stillgelegten Thyssen-Hochofenwerk Duisburg-Meiderich, wo von 1901 bis 1985 Roheisen für die Stahlindustrie produziert wurde. Genau der richtige Ort, um den Iron Man in Szene zu setzen.

Anders als bei vielen Sondermodellen haben sich die Koreaner nicht damit begnügt, ein paar Sticker auf das Auto zu kleben und ihm eine exklusive Farbgebung zu reservieren. Die Frontpartie samt Kühlergrill, Tagfahrlichtern und Haube mit Marvel-Schriftzug ist komplett neu gestaltet, so soll die Maske von Iron Man nachempfunden werden. Nur das Hyundai-Emblem im wabenförmigen Grillgitter ist wie bei allen Modellen verchromt. Das Firmenlogo ist unantastbar, lautet die klare Antwort auf die Frage, warum denn hier nicht auch das schicke Dunkelrot zum Einsatz gekommen ist.

Seitenschweller, Heckschürze und dreifarbige Felgen sind ebenfalls extra für Iron Man kreiert - wenn ein Superheld zu Gast ist, möchte man an nichts sparen. Der Iron-Man-Schriftzug ist sogar an der Unterkante der Scheinwerfer und an der Heckklappe zu finden, die Maske als Emblem an der Flanke und auf den Radnaben-Abdeckungen.

Innen setzt sich die Liebe zum Detail fort. Das Logo von "Stark Industries" - so heißt das Unternehmen von Tony Stark alias Iron Man - ist auf den Ledersitzen eingeprägt, keine passende Animation erscheint nach dem Starten des Motors im Head-up-Display und im 8-Zoll-Touchscreen. Auch die Digitalinstrumente und die Menü-Grafiken des Multimedia-Systems sind umgestylt worden, sie haben jetzt einen metallischen Look, und auch hier wurde nicht mit roten Akzenten gespart, was ebenfalls für sämtliche Umrandungen wie die der Lüftungsdüsen gilt.

Weil das SUV aber nicht nur lässig daherkommen, sondern auch ausreichend Fahrspaß bieten soll, hat Hyundai dem Iron Man die Top-Motorisierung spendiert: Der 1.6 T-GDI leistet 130 kW/177 PS, ist mit einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgerüstet und optional mit dem intelligenten Allradsystem kombiniert, das bei Bedarf selbstständig bis zu 50 Prozent der Antriebskraft auf die Hinterräder schickt.

Das Sondermodell basiert auf der höchsten Ausstattungslinie "Premium" und hat unter anderem einen aktiven Spurhalte- und Aufmerksamkeits-Assistenten sowie einen Notbrems-Assistenten samt Frontkollisionswarner mit Fußgängererkennung an Bord. Querverkehrs- sowie Totwinkelwarner, Rückfahrkamera, beheizbares Multifunktions-Lederlenkrad, Klimaautomatik, ein Premium Soundsystem von Krell mit acht Lautsprechern und eine kabellose Ladefunktion für Smartphones gehören ebenfalls zum Ausstattungsumfang des Kona Iron Man.

Viel Aufwand für eine vergleichsweise kleine Stückzahl, der sich allerdings gelohnt hat. Der Kona Iron Man sieht verdammt lässig aus, und hat das Zeug dazu, auch Interessenten zu begeistern, die mit Comics nichts oder nur sehr wenig am Hut haben. Vor allem in Zeiten, in denen fast jeder Hersteller für seine Modelle Individualisierungs-Optionen anbietet, die dem Kunden das Gefühl geben, mit einem Auto vom Hof zu fahren, das eben nicht von der Stange ist. Und wenn dann auch noch ein Superheld als Vorbild dient, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Mirko Stepan / mid

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto NEWS wurde von Mirko Stepan am 21.12.2018, 10:11 Uhr veröffentlicht.