ALLRAD-NEWS

Continental setzt auf autonomen Reifentester
mid Groß-Gerau - Continental setzt für Reifentests ein fahrerloses Fahrzeug ein. Continental
NEWS
Mirko Stepan - 19. Dezember 2018, 16:35 Uhr - 4x4 Allrad NEWS

Continental setzt auf autonomen Reifentester

Bisher hatten Entwicklungsingenieure die Aufgabe, teils tausende Kilometer auf Teststrecken abzuspulen, um einen neuen Reifen fit für den Autofahrer-Alltag zu machen. Das Technologieunternehmen Continental hat jetzt sein erstes fahrerloses Reifen-Testfahrzeug in Dienst gestellt.


Bisher hatten Entwicklungsingenieure die Aufgabe, teils tausende Kilometer auf Teststrecken abzuspulen, um einen neuen Reifen fit für den Autofahrer-Alltag zu machen. Das Technologieunternehmen Continental hat jetzt sein erstes fahrerloses Reifen-Testfahrzeug in Dienst gestellt.

Jeder externe Einfluss wirkt sich auf ein - möglichst neutrales - Testverfahren aus. Sind Menschen am Werk, werden immer Ungenauigkeiten in die Messungen eingehen. Um das zu verhindern, setzt Continental für Reifentests auf dem werkseigenen Testgelände in Uvalde im US-Bundesstaat Texas auf ein automatisiert fahrendes Testfahrzeug, das auf dem "Cruising Chauffeur" des Technologieriesen basiert. Gesteuert wird es mittels Satelliten-Ortungssystem. Kamera- und Radarsensoren sollen es dem Autopiloten ermöglichen, unvorhergesehene Objekte wie Tiere auf der Strecke zu erkennen.

Dem Einsatz dieses intelligenten autonomen Reifentesters gehen drei Jahre Entwicklungsarbeit voraus: Thomas Sych, Leiter Reifenversuch bei Continental, sagt zum Reifentest von morgen: "Wir wollen Reifentests soweit automatisieren und damit standardisieren, dass wir auch kleinste Unterschiede im Reifen sauber herausfahren können. Mit dem automatisierten Fahrzeug haben wir die Möglichkeit, Abläufe genau zu reproduzieren, sodass jeder Reifen im Test exakt die gleichen Bedingungen erfährt."

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto NEWS wurde von Mirko Stepan am 19.12.2018, 16:35 Uhr veröffentlicht.