ALLRAD-NEWS

Gut unterwegs im Gelände: Offroadreifen für Allradfahrzeuge
@ jasongillman (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
RATGEBER
Redaktion - 2. März 2018 - 4x4 Allrad RATGEBER

Gut unterwegs im Gelände: Offroadreifen für Allradfahrzeuge

Wenn Sie Ihren 4x4 fernab von befestigten Straßen fahren möchten, benötigen Sie die passende Bereifung.

Wenn Sie Ihren 4x4 fernab von befestigten Straßen fahren möchten, benötigen Sie die passende Bereifung. Denn ohne offroadtaugliche Pneus kann selbst der beste Geländewagen auf matschigen Feldwegen stecken bleiben. Was aber macht einen guten Offroadreifen aus? Und braucht man für geländegängige Allradler wirklich Winterreifen?

Wie findet man die passenden Offroadreifen? Bei Fahrten durch unbefestigtes und teils aufgeweichtes Gelände muss der Reifen besonders zuverlässig für eine gute Bodenhaftung sorgen. Egal ob Asphalt, Sand, Gras oder Matsch - ein Offroadreifen muss bei jedem Untergrund für die nötige Traktion Ihres Allradwagens sorgen. Die Lauffläche des Reifens muss also für teils sehr gegensätzliche Bedingungen geschaffen sein. Idealerweise suchen Sie Ihre Reifen so aus, dass sie auf Ihre am häufigsten genutzte Strecke zugeschnitten sind. Fahren Sie mit dem Geländewagen beispielsweise überwiegend asphaltierte Straßen, können stark ausgeprägte Offroadreifen unangenehm sein, da sie zu lauten Fahrgeräuschen neigen.

Was können 4x4 Offroadreifen leisten?

- Sie fahren häufig auf feuchtem Untergrund? Dann achten Sie am besten auf ein ausgeprägtes Querprofil: Die quer verlaufenden Rillen transportieren Feuchtigkeit effektiv ab und verbessern so die Bodenhaftung. Auch auf lehmigem Gelände sind diese Reifen vorteilhaft.

- Ihr Weg führt hauptsächlich über weiche Böden? Dann kommt Ihnen ein Offroadreifen mit profilierter Schulter zugute. Hier ist das Reifenprofil bis über den Rand der Lauffläche hinaus ausgeprägt. Das sorgt für zusätzlichen Grip auf allen Böden, die leicht nachgeben.

- Sie nutzen Ihren Geländewagen großteils auf Straßen und gelegentlich im Gelände? Dann empfehlen sich Offroadreifen mit ruhigen Laufeigenschaften. Außerdem ist eventuell der Geschwindigkeitsindex interessant: Einige geländegängige Reifen sind nur für Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h zugelassen.



Braucht man Winterreifen für Offroadfahrten?

Es stimmt schon: Generell bleibt man mit Allradantrieb tatsächlich seltener in Schlamm und Schnee stecken. Bei winterlichem Wetter gibt es aber noch ein anderes Problem, nämlich sicher wieder stehen zu bleiben. Wenn Sie Ihren 4x4 mit Sommerreifen auf eisigem Gelände fahren, ist die Bremsleistung praktisch genauso mangelhaft, wie mit einem herkömmlichen Fahrzeug. Sie haben einen längeren Bremsweg und bekommen mitunter Schwierigkeiten, den Wagen zu kontrollieren. Wenn Sie also auch im Winter durchs Gelände sprinten möchten, ziehen Sie zuvor unbedingt die passenden Offroadwinterreifen auf. Alternativ funktionieren auch geländetaugliche Ganzjahresreifen. Wie bei jedem Auto besteht ohnehin die Pflicht, bei winterlichen Bedingungen geeignete Reifen zu verwenden. Tipp: schnee- und eistaugliche Winterreifen erkennen Sie am Alpine-Symbol am Reifenrand, einem Berg mit einer Schneeflocke in der Mitte. Das Piktogramm löst übrigens seit dem 1. Januar 2018 allmählich die bisherige Kennzeichnung M+S ab.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto RATGEBER wurde von Redaktion am 02.03.2018 veröffentlicht.