ALLRAD-NEWS

2Casinometropole Las Vegas: Oldtimermuseum schließt seine Pforten
@ PatternPictures (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
NEWS
Redaktion - 4. Januar 2018 - 4x4 Allrad NEWS

Casinometropole Las Vegas: Oldtimermuseum schließt seine Pforten

Las Vegas ist eine der glanzvollsten und prächtigsten Städte der Welt und gilt als Zentrum für Casinos und Glücksspiele schlechthin. Doch findet man hier mehr als nur Hotels und Spielhallen. So konnte man hier ein besonderes Oldtimermuseum besuchen, was nun allerdings seine Pforten für immer schließt. Doch was war das Besondere an dem Ort, welche Autos wurden dort ausgestellt und was haben diese mit Casinos zutun?

Das "The Auto Collections" Vintage Showroom und Museum liegt direkt am Las Vegas Strip im 5. Stock des LINQ Hotel & Casino und damit an einem zentralen Ort der Wüstenstadt. Seit 18 Jahren war der Betrieb aktiv und wird zum Ende des Jahres 2017 komplett schließen. Bis zum 28. Februar jedoch findet noch ein Ausverkauf statt, bei dem neben Autos auch Gaspumpen, Gemälde, Kunstdrucke, Modelle, Ausrüstungsgegenstände und andere Sammlerobjekte verkauft werden. Der Gründer des Hotel LINQ, Ralph Engelstad, hatte hier Anfang der 80er-Jahre seine private Autokollektion ausgestellt, die er dann an die heutigen Betreiber verkaufte. Es wurde zu einem Ort, an dem man viele glanzvolle Oldtimer im Museum betrachten konnte, die meisten davon sind allerdings auch zum Verkauf angeboten worden.

Wahrscheinlich nur in Vegas war es daher möglich, mit einem großen Stapel Cash in den Laden zu kommen und einen Wagen direkt von der Ausstellplattform zu kaufen. Genau das machte das Museum auch so populär. Anfang der 2000er betrat ein Glücksspieler das "Auto Collections", nachdem er 50.000 Dollar beim Blackjack gewann. Er beschloss, das Geld nicht weiter zu riskieren und kaufte sich sofort einen Cadillac aus dem Jahre 1931. Genau dies macht den Reiz von Las Vegas aus: Selbst Dinge, die nicht direkt mit Glücksspiel und Casinoabenteuern zutun haben, geraten in den magischen Bann der Spielewelt. Die ausgestellten Autos im Museum sprechen hier für sich, da sie den Glanz der Stadt unterstreichen.Mit über 125.000 Square Feet (knapp 12.000 Quadratmeter) Ausstellungsfläche fand man hier in der Blütezeit mehr als 250 verschiedene Autos zum Display und Verkauf in diesem Showroom der Superlative. Das Ziel war es, einen bequemen Ort zu bieten, an dem Autoliebhaber Fahrzeuge in Ruhe betrachten konnten - und entwickelte sich zu einem der wichtigsten Tourismusziele der Stadt. Da die Autos nicht hinter Absperrungen versteckt waren, hatte man einen ebenfalls sehr persönlichen Zugang zu diesen. Somit war es Besuchern möglich, eine Reise in die Vergangenheit der Automobile zu unternehmen, die Betreiber selber suchten auch immer nach weiteren Oldtimern, um die Kollektion ständig erweitern zu können.

Die Faszination der Casinos

Man kann sich natürlich über die Auswahl des Ortes wundern, doch betrachtet man die Oldtimer und ihre Bedeutung genau, merkt man schnell, dass sie perfekt zum Casinostyle passen. Die Wagen sind ein Merkmal für den Glanz und Glamour der Glücksspielwelt geworden. Sie repräsentieren genau das, was Besucher von Las Vegas sehen wollen: nämlich luxuriöse und teure Exemplare, die einzigartig sind und einen hohen Sammlerwert besitzen. Diese symbolische Verbindung kommt nicht von ungefähr. Schon lange ist das Spielen Teil der Popkultur geworden, was sich in Magazinen, Romanen, Serien oder Kinofilmen wie der Oceans-Trilogie niederschlägt. Auch James Bond ist als Filmikone ein leidenschaftlicher Spieler, der insbesondere das VIP-Spiel Baccarat schätzte. Dabei vergesse man ebenfalls nicht den legendären Aston Martin, der die Spitzenklasse im Britischen Automobilbau darstellt. Aber nicht nur fiktive Charaktere sind erfolgreiche Spieler, es haben auch viele Spieler in der Realität ihr Glück gefunden. Einer von ihnen war der Amerikaner Archie Karas, der einer der längsten und größten Siegesreihen der Geschichte schaffte und zwischen 1992 und 1995 mit nur 50 Dollar Einsatz einen Gewinn von 40 Millionen Dollar erreichte. Sicherlich hätte man mit so viel Geld einen guten Teil der Ausstellung des Museums aufkaufen können.

Die Fahrzeuge unter der Lupe


Menschen werden nostalgisch, wenn es um ganz besondere Gegenstände geht. So hatte das Museum auch ganz spezielle Autos zur Ausstellung angeboten. So stand hier Johnny Carson's 1939 Chrysler Royal Sedan, den der bekannte Showmaster und Entertainer zu seinem High School Abschlussfeier fuhr. Auch spannend ist die 1962 Lincoln Continental Town Limousine, die US-Präsident John F. Kennedy in seine Amtszeit fuhr. Dieses Fahrzeug wurde von der Ford Motor Company für Staatsgrößen konzipiert. Nach Kennedy und seiner First Lady transportierte die Limousine auch andere namhafte Größen wie US-Präsident Lyndon B. Johnson oder Prince Rainier und die Prinzessin Grace von Monaco, den obersten Richter E. Warren, Lee Iacocca sowie die Familien von Eleanor Henry Ford II. Das Alter der Fahrzeuge erstreckt sich hier über einen Zeitraum von mehr als einem Jahrhundert. Eines der ältesten Exemplare war der 1886 Benz 3-Wheeler. Eines der teuersten Objekte ist allerdings der 1967 Ford Mustang Fastback mit den Spitznamen "Eleanor", der einen satten Preis von 1,25 Millionen Dollar innehatte.

Die Schließung des Museums bedeutet jedoch nicht das Ende für Fahrzeugliebhaber in Las Vegas. In der Stadt wird die größte Tuning-Messe der Welt abgehalten, bei der sich besonders der deutsche Automobilhersteller BMW in den Vordergrund gestellt hat und den neuen M5 in einer Weltpremiere vorstellt. Im Automuseum hingegeben sind noch 65 Fahrzeuge übrig. Bis auf eines werden alle verbleibenden Modelle zum Verkauf angeboten. Sie gehen an ihre Eigentümer zurück, falls sie sich nicht verkaufen lassen. Allerdings gibt es noch keine Ankündigungen von offizieller Stelle, was mit den Räumen des Museums nach der Schließung geschehen wird. Eine Ikone von Las Vegas schließt für immer ihre Pforten und hinterlässt eine große Lücke. Aber man darf gespannt sein, ob sich nicht doch noch ein weiterer Showroom in der Wüstenstadt auftut - schließlich ist nichts unmöglich in Las Vegas, Nevada.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto NEWS wurde von Redaktion am 04.01.2018 veröffentlicht.