ALLRAD-NEWS

Hyundai i30 N: Mehr Fahrspaß für N-Thusiasten
mid Groß-Gerau - Da leuchten die Augen der N-Thusiasten: Hyundai bietet für den i30 N erstmals Nachrüstprodukte unter der Bezeichnung "Hyundai N-Thusiast Parts" an. Hyundai
NEWS
Ralf Loweg - 1. Dezember 2017, 11:07 Uhr - 4x4 Allrad NEWS

Hyundai i30 N: Mehr Fahrspaß für N-Thusiasten

Als Hyundai den i30 N vorstellte, leuchteten die Augen der besonders sportlichen Kundschaft. Jetzt legt der Hersteller noch einmal nach und bietet erstmals Nachrüstprodukte unter der Bezeichnung ''Hyundai N-Thusiast Parts'' an.

Als Hyundai den i30 N vorstellte, leuchteten die Augen der besonders sportlichen Kundschaft. Jetzt legt der Hersteller noch einmal nach und bietet erstmals Nachrüstprodukte unter der Bezeichnung "Hyundai N-Thusiast Parts" an. Diese Komponenten sind ab Januar 2018 bestellbar. Dazu gehört unter anderem ein Leichtbau-Rad im 10-Speichendesign, das nur 9,5 Kilogramm wiegt. Es kommt aus dem Haus der berühmten italienischen Felgenschmiede OZ Racing und wird für den i30 N in der Dimension 8,0 J x 19 Zoll angeboten.

Die Gewichtsreduzierung von etwa vier Kilogramm pro Felge im Vergleich zum Serien-Rad soll für eine Steigerung der Fahrdynamik sorgen, verspricht der Autohersteller. Die Felge kennzeichnet eine Radnaben-Abdeckung in Kohlefaseroptik mit dem "N"-Logo. Als Reifen wird der Pirelli P Zero Trofeo R in der Größe 235/35 R 19 aufgezogen. Der kommt nicht nur auf der Rennstrecke zum Einsatz, sondern ist laut Hyundai auch für die Nutzung im Straßenverkehr zugelassen. So viel Exklusivität hat natürlich ihren Preis: In Kombination mit dem Leichtbau-Rad kostet der Komplettradsatz 3.100 Euro.

Und noch ein Spielzeug: Durch den Einbau eines dreifach verstellbaren Hinterachs-Stabilisators kann der Fahrer die Wank- und Rollbewegungen bei Kurvenfahrten beeinflussen. Der mit einer blauen Pulverlackbeschichtung überzogene Stabilisator wird mit neuer Lagerung geliefert und kostet 289 Euro. Die Bremsen spielen bei so einem Flitzer ebenfalls eine große Rolle. Aus diesem Grund hat Hyundai für den i30 N Performance spezielle Motorsport-Bremsbeläge entwickelt. Diese sind sowohl für die Bremsanlage an der Vorder- als auch an der Hinterachse verfügbar und schlagen mit 349 Euro pro Achse zu Buche.

Zum vollendeten Glück fehlt jetzt noch ein passender Rennschalensitz. Den hat Hyundai eigens für den i30 N zusammen mit den Spezialisten von Recaro entwickelt. Die Sitzschale mit fester Kopfstütze besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff und wiegt sieben Kilogramm. Die Gurtführung erlaubt sowohl die Nutzung der serienmäßigen 3-Punkt-Gurte als auch die Verwendung von 6-Punkt-Gurten für den Rennstreckengebrauch. Der Rennschalensitz kostet 1.550 Euro.

Und was ist mit der Optik? In Anlehnung an das Design des neuen Rundstrecken-Tourenwagens Hyundai i30 TCR wurde das großflächige N Dekor für den i30 N gestaltet, heißt es. Das Set umfasst jeweils eine Folie für die Seite und die Motorhaube und wird für 599 Euro angeboten. Für die Seitenschweller des i30 N gibt es für 29 Euro zwei farbige N Embleme. Fans können sich davon auf der Essen Motor Show selbst ein Bild machen.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto NEWS wurde von Ralf Loweg am 01.12.2017, 11:07 Uhr veröffentlicht.