ALLRAD-NEWS

Mitsubishi Eclipse Cross - Ein Rücken zum Entzücken
Kommt im Januar 2018 in Deutschland auf den Markt: Mitsubishi Eclipse Cross Foto: Mitsubishi
NEUHEITEN
Patrick Broich/SP-X - 14. November 2017, 11:13 Uhr - 4x4 Allrad NEUHEITEN

Mitsubishi Eclipse Cross - Ein Rücken zum Entzücken

Die Familie der SUV-Coupés wächst weiter: Anfang 2018 hat auch Mitsubishi mit dem Eclipse Cross einen leicht schrägen Typen im Angebot.

Im Januar 2018 bringt Mitsubishi mit dem Eclipse Cross sein erstes SUV-Coupé auf den Markt. Zunächst wird der 21.990 bis 34.890 Euro teure Newcomer ausschließlich mit einem neu entwickelten 1,5-Liter-Turbobenziner (120 kW/163 PS) angeboten. Ein 2,2 Liter großer Vierzylinder-Diesel soll später folgen.
 
Beim Eclipse Cross handelt es sich um ein fünftüriges, 4,41 Meter langes Kompakt-SUV, dessen Design dank eines nach hinten deutlich abfallenden Hecks eine kesse Note bietet. Trotz der Coupéoptik ist das Platzangebot des Eclipse Cross vorne und hinten großzügig. Als Besonderheit sind die Einzelsitze der Rückbank unabhängig voneinander in Längsrichtung um 20 Zentimeter verschiebbar. Entsprechend variiert auch die Kofferraumgröße von 359 bis 448 Liter. Wird die Rückbanklehne nach vorne geklappt, gehen bis zu 1.159 Liter hinten rein.
 
Zur Markteinführung ist der Eclipse Cross ausschließlich mit dem 1,5-Liter-Turbobenziner wahlweise mit Front- oder Allradantrieb zu haben. Neben einem manuellen Sechsgangschaltgetriebe steht auch eine stufenlose CVT-Automatik zur Wahl. Der Vierzylinder erlaubt in der 2WD-Version eine Sprintzeit aus dem Stand auf Tempo 100 in 9,3 Sekunden, mit Allradantrieb dauert dieser Spurt 9,8 Sekunden. Maximal sind 200 km/h möglich, der Durchschnittsverbrauch soll bei 6,7 bis 7,0 Litern auf 100 Kilometer liegen.
 
Bei der Ausstattung ist der Eclipse Cross auf der Höhe der Zeit. Unter anderem gibt es optional ein Head-up-Display, ein Infotainment-System mit Apple CarPlay und Android Auto sowie ein Abstandstempomat, der das Fahrzeug bis zum Stillstand herunterbremst, um den Fahrer auch im Stop-and-go-Verkehr zu entlasten. Ebenfalls entlasten können den Fahrer Helfer wie Frontkollisionswarner, Spurhalteassistent, Totwinkelwarner mit Spurwechselassistent und Rückwärts-Querverkehrswarner. Ein Novum ist das sogenannte ,,Mis-Acceleration Mitigation System". Es soll jene Unfälle vermeiden helfen, bei denen Gas- und Bremspedal verwechselt wurden.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto NEUHEITEN wurde von Patrick Broich/SP-X am 14.11.2017, 11:13 Uhr veröffentlicht.