ALLRAD-NEWS

5IAA-Premiere Porsche Cayenne: Hier kommt der Turbo!
mid Groß-Gerau - Die gegenüber Porsche Cayenne und Cayenne S noch knackiger modellierte Front lässt den neuen Turbo erkennen. Porsche
NEUHEITEN
Rudolf Huber - 12. September 2017, 12:05 Uhr - 4x4 Allrad NEUHEITEN

IAA-Premiere Porsche Cayenne: Hier kommt der Turbo!

Schon die nackten Zahlen sind beeindruckend: Mit 404 kW/550 PS übertrifft die Turbo-Version des neuen Porsche Cayenne den Vorgänger um 22 kW/30 PS. Das macht sich bei den Fahrleistungen bemerkbar: Der auf der IAA in Frankfurt erstmals gezeigte Allradler mit Achtgang-Tiptronic sprintet laut Porsche in nur 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h - mit dem optionalen Sport Chrono-Paket sind es sogar nur 3,9 Sekunden. Schluss mit dem Vorwärtsdrang ist erst bei 286 Sachen.


Schon die nackten Zahlen sind beeindruckend: Mit 404 kW/550 PS übertrifft die Turbo-Version des neuen Porsche Cayenne den Vorgänger um deutliche 22 kW/30 PS. Auch beim Drehmoment hat der Gelände-Sportler zugelegt: 770 statt 750 Nm. Und das macht sich bei den Fahrleistungen bemerkbar: Der auf der IAA in Frankfurt erstmals gezeigte Allradler mit Achtgang-Tiptronic sprintet laut Porsche in nur 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h - mit dem optionalen Sport Chrono-Paket sind es sogar nur 3,9 Sekunden. Schluss mit dem Vorwärtsdrang ist erst bei 286 Sachen.

Die Kombination aus Komfort und Sportlichkeit, Offroad-, Langstrecken- und Rennstreckeneignung meistert der Turbo gegenüber dem "normalen" Cayenne und der S-Version ebenfalls noch einmal deutlich eindrucksvoller. Schon sein geschärftes Äußeres mit dem speziell gestalteten Bug, den LED-Hauptscheinwerfern des Porsche Dynamic Light Systems und den zweireihigen Bugleuchten unterscheidet ihn von seinen zivileren Brüdern. Die mindestens 21 Zoll großen Räder und die vier quadratischen Auspuff-Endrohre signalisieren dem Kenner: Hier kommt der Turbo!

Voll vernetzt ist das dritte Modell der gerade erneuerten Baureihe natürlich auch, bedienen lässt es sich über die hochauflösenden Displays und Touchscreens des Porsche Advanced Cockpit. Darüber wird auch die 710 Watt kräftige, serienmäßige Bose Surround Sound-Anlage gesteuert. Und dass ein echter Sportwagen im Hochformat kein bisschen Verzicht fordert, beweist etwa das grundsätzlich beheizbare Lenkrad. Als nicht nur sehr angenehm, sondern auch als Reminiszenz an den 911er, sind die Vordersitze mit integrierter Kopfstütze zu werten.

Das Fahrwerk ist der erhöhten Leistung dank Drei-Kammer-Luftfederung mit aktivem Dämpfersystem und Mischbereifung (vorne 285/40, hinten 315/35) jederzeit gewachsen. Ein übriges für den Einsatz On- wie Offroad leisten sechs verschiedene Höhenniveaus, fünf neue Fahrprogramme für Straßen- und Geländefahrten, die optionale Hinterachslenkung, die elektrische Wankstabilisierung und das Porsche Torque Vectoring Plus (PTV+), Letzteres hilft bei noch knackigeren Kurvenfahrten. Ganz neu an einem SUV ist der adaptive Dachspoiler, der je nach Stellung die Effizienz verbessert, den Anpressdruck auf der Hinterachse erhöht oder in der Airbrake-Position den Bremsweg verringert. Laut Porsche macht das bei einer Vollbremsung aus 250 km/h bis zu zwei Meter aus - das bedeutet im Ernstfall einen wichtigen Unterschied.

Mit der Vorstellung in Frankfurt ist der Cayenne Turbo auch schon bestellbar - zu Preisen ab 138.850 Euro.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto NEUHEITEN wurde von Rudolf Huber am 12.09.2017, 12:05 Uhr veröffentlicht.