ALLRAD-NEWS

Jeep-Rückrufe für den Cherokee, Renegade und Wrangler
mid Groß-Gerau - Bei drei Jeep-Modellen - unter anderem beim Renegade - können Probleme bei der Neunstufen-Automatik, der Anhängerkupplung und den Frontaufprall-Sensoren auftreten. FCA
RATGEBER
Thomas Schneider - 7. Februar 2017, 09:57 Uhr - 4x4 Allrad RATGEBER

Jeep-Rückrufe für den Cherokee, Renegade und Wrangler

Jeep ruft in Deutschland im Rahmen von drei separaten Rückrufen rund 3.500 Cherokee, Renegade und Wrangler in die Werkstätten. Ärger machen die Neunstufen-Automatik, die Befestigung der Anhängerkupplung und das Kabel der Frontaufprall-Sensoren.

Jeep ruft in Deutschland im Rahmen von drei separaten Rückrufen rund 3.500 Cherokee, Renegade und Wrangler in die Werkstätten. Ärger machen die Neunstufen-Automatik, die Befestigung der Anhängerkupplung und das Kabel der Frontaufprall-Sensoren.

Bei bundesweit 2.001 Exemplaren des Cherokee und Renegade der Modelljahre 2014 und 2015 (modellübergreifend weltweit knapp 420.000 Einheiten) kann im Kabelsatz des Fahrstufensensors ein hoher elektrischer Widerstand auftreten. Dadurch schaltet die On-board-Diagnose das Getriebe auf Leerlauf, teilt ein FCA-Sprecher der Fachzeitschrift "kfz-betrieb" mit, und der Vortrieb geht verloren, bei einem Neustart des Motors komme das Fahrzeug jedoch wieder voran. Ein halbstündiges Software-Update soll Abhilfe schaffen, so dass das Getriebe künftig in den Notlauf statt in den Leerlauf schaltet. In manchen Fällen sei zusätzlich ein Tausch des Kabelsatzes des Fahrstufensensors nötig.

Probleme mit der Anhängerkupplung können bei weltweit 12.546 Jeep Renegade auftreten, davon 747 in Deutschland. Betroffen sind Fahrzeuge aus der Produktion zwischen 25. August 2014 und 25. Juni 2016. "Das Fehlen von Befestigungselementen kann zu einer losen Anhängevorrichtung und zu Geräuschen am Fahrzeugheck führen", erklärt der FCA-Sprecher. Ignoriert der Fahrer das, kann die Vorrichtung abfallen. Die notwendige Überprüfung und das Installieren bzw. Anziehen der Schrauben mit dem korrekten Drehmoment soll maximal 45 Minuten dauern.

Der dritte Rückruf betrifft 225.000 Jeep Wrangler, davon knapp 800 in der Bundesrepublik. Bei Exemplaren aus dem Bauzeitraum 14. Juni 2015 bis 13. August 2016 könnte sich "das Kabel der Frontaufprall-Sensoren bei einem Unfall lösen, bevor das Signal vom Rückhaltesystem-Steuergerät (ORC) erfasst werden kann". Dadurch funktionieren unter Umständen die Airbags und Gurtstraffer im Falle eines Crashs nicht. In etwa einer Stunde modifizieren die Werkstätten den Kabelsatz und befestigen ihn an anderer Stelle.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto RATGEBER wurde von Thomas Schneider am 07.02.2017, 09:57 Uhr veröffentlicht.