ALLRAD-NEWS

Jeep Cherokee: Feuergefahr durch Wassereintritt
mid Groß-Gerau - Unplanmäßiger Zwischenstopp für den Jeep Cherokee: Der Geländegänger muss wegen einer möglichen Undichtigkeit in die Werkstatt. FCA
NEWS
Thomas Schneider - 29. März 2016, 17:28 Uhr - 4x4 Allrad NEWS

Jeep Cherokee: Feuergefahr durch Wassereintritt

Ein möglicher Wassereintritt an der Heckscheibe des Jeep Cherokee sorgt jetzt für den Rückruf von weltweit 164.000 Fahrzeugen, davon knapp 3.000 Geländewagen in Deutschland. Durch eine Undichtigkeit der Kabelstecker kann es zu einem Kurzschluss am Steuergerät der elektrischen Heckklappe kommen.

Ein möglicher Wassereintritt an der Heckscheibe des Jeep Cherokee sorgt jetzt für den Rückruf von weltweit 164.000 Fahrzeugen, davon knapp 3.000 Geländewagen auf deutschen Straßen. "In Deutschland wurden 2.833 Fahrzeuge von der FCA Germany AG in Verkehr gebracht", erklärte ein Sprecher gegenüber "kfz-betrieb". Dazu kommt eine noch unbekannte Zahl an Grau-Importen.

Durch eine Undichtigkeit der Kabelstecker kann es bei den betroffenen Autos - Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum 4. Januar 2013 bis 18. Februar 2015 - zu einem Kurzschluss am Steuergerät der elektrischen Heckklappe kommen. In der Folge kann das Steuergerät ausfallen, schlimmstenfalls droht gar ein Brand. Beim notwendigen Werkstattaufenthalt prüfen die Mechaniker, ob die Kabelstecker korrodiert sind und Wasser eingedrungen ist. In diesem Fall werde das Steuergerät samt Kabelsteckern ausgetauscht und mit einer Wassersperre versehen, was etwa 60 bis 130 Minuten in Anspruch nimmt.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto NEWS wurde von Thomas Schneider am 29.03.2016, 17:28 Uhr veröffentlicht.