ALLRAD-NEWS

FCA-Rückruf für US-Modelle betrifft auch Deutschland
mid Düsseldorf - Vier Modelle von Dodge und Chrysler müssen wegen Hinterachs-Problemen in die Werkstatt. Unter anderem betroffen ist der Dodge Ram 1500 (Foto). FCA
NEWS
Thomas Schneider (vm) - 29. Juli 2015, 14:08 Uhr - 4x4 Allrad NEWS

FCA-Rückruf für US-Modelle betrifft auch Deutschland

Wegen möglicherweise blockierenden Hinterrädern ruft Fiat Chrysler vier US-Modelle der Marken Dodge und Chrysler in die Werkstätten. Der Rückruf betrifft aber auch Pick-ups und SUV in Deutschland.

Wegen möglicherweise blockierenden Hinterrädern ruft Fiat Chrysler vier US-Modelle der Marken Dodge und Chrysler in die Werkstätten. Der Rückruf betrifft auch 1.319 importierte Pick-ups und SUV in Deutschland. Betroffen sind Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum 1. März 2008 bis 24. August 2012 der Baureihen Dodge Dakota, Dodge Ram 1500, Dodge Durango und Chrysler Aspen. Hier kann sich "die Hinterachskegelradmutter lösen, weil zu kleine Kegelradwellensplinte verbaut wurden", teilte die Auto Export Corporation (AEC) der Fachzeitschrift "kfz-betrieb" mit. AEC besitzt offizielle Vertriebsrechte für vier Dodge- bzw. Ram-Modelle in der EU. Die Werkstätten kontrollieren die Kegelradmutter und bauen eine Sicherung ein, was in der Regel etwa 30 Minuten dauert.

Dieser Artikel aus der Kategorie 4x4 Allrad Auto NEWS wurde von Thomas Schneider (vm) am 29.07.2015, 14:08 Uhr veröffentlicht.