ALLRAD-NEWS

Kia e-Soul: Das Warten hat (k)ein Ende
mid Frankfurt am Main - Frisch in den Frühling: Der Verkauf für den Kia e-Soul ist gerade gestartet. Kia
mid Frankfurt am Main - Kultiger Kasten: Der Soul hat in dritter Generation nochmals an Ausstrahlung zugelegt. Rudolf Huber / mid
mid Frankfurt am Main - Die Seitenlinie ist wirklich gelungen. Kia
mid Frankfurt am Main - Stark und unverwechselbar: das Heckdesign des e-Soul. Rudolf Huber / mid
mid Frankfurt am Main - Die Felgen des e-Soul sind ganz speziell geformt. Rudolf Huber / mid
mid Frankfurt am Main - Die Ladeklappe findet sich leicht nach rechts versetzt auf der Motorhaube. Rudolf Huber / mid
mid Frankfurt am Main - Eine Schnelllade-Möglichkeit per CCS-Stecker ist beim Kia e-Soul serienmäßig verbaut. Rudolf Huber / mid
mid Frankfurt am Main - Nicht unbedingt riesig, aber gut nutzbar: der Kofferraum des e-Soul. Rudolf Huber / mid
mid Frankfurt am Main - Der E-Antrieb des Soul schaut fast so aus wie ein Verbrenner. Rudolf Huber / mid
mid Frankfurt am Main - Im Fond finden auch Großgewachsene genügend Platz vor. Rudolf Huber / mid
mid Frankfurt am Main - Frisch und praktisch: das Interieur des neuen Kia e-Soul. Rudolf Huber / mid
mid Frankfurt am Main - Je nach Ausstattungsversion ist der Touchscreen im e-Soul bis zu 10,25 Zoll groß. Kia

Kia e-Soul: Das Warten hat (k)ein Ende

Die Situation ist schon irgendwie seltsam: Da warten Elektroauto-Fans jahrelang auf erschwingliche, alltagstaugliche und dazu noch spaßfördernde Modelle. Und kaum gibt es die, geht das Leiden weiter. Rund neun Monate Lieferfrist kalkuliert Kia Deutschland für den e-Soul, dessen Verkauf gerade gestartet ist. Um die Wartezeit zu verkürzen, hier die ersten Eindrücke vom 'Urban Crossover' e-Soul.

'

Weitere Artikel